Saturday, 24 February 2018

Zeit für Vergangenes

Der Februar ist auch, wie in jedem Jahr, Art Deco Festival Zeit. Ganz im Gegensatz zum Vorjahr war uns der Wettergott wieder hold. Und wie er das war! Es war am Sonnabend so warm, dass etliche Leute Probleme bekamen und die Oldtimer Parade nicht komplett ansehen konnten, also von den gefühlten 1000 Autos dann wohl auf 100 verzichten mussten. Gut 1000 waren es jetzt nicht wirklich, aber sehr sehr viele. Da wir alte Hasen sind, haben wir uns in weiser Voraussicht gleich auf der Schattenseite plaziert gehabt. Wir, das waren mal wieder NICHT Holger, der es wie üblich vorzogen hatte  zu funken, statt seinen gesellschaftlichen Pflichten nachzukommen. Also wir, das waren Ixi und ich, Ixi's Freundin, deren Mama, zwei Austauschschüler aus Deutschland und ein Kollege aus Polen, der jetzt Neu-Neuseeländer ist, sowie seine Familie. Nach den Oldtimern ging es an den Strand, um dort die Atmosphäre auf sich einwirken zu lassen. Neben der wie immer gradiosen Flugshow, gab es jede Menge Musik, Leute und kulinarische Events, die den zahlreich angereisten Touristen, aber auch den Einheimischen, Abwechslung zu Hauf bot. Der Ausflug endete dann, wie üblich, im Pub, wo Ixi und ich uns einen kühlen Drink genehmigten. Nein, keine Angst, natürlich nur Limonade für Ixi, da sie ja auch der Fahrer war. Überhaupt wird jetzt fleißig FAHREN geübt, da sie sehr gern den eingeschränkten Führerschein erlangen möchte. Dieser erlaubt es ihr, dann allein zu fahren. Den Sonntag hatten dann Ixi und ich in trauter Zweisamkeit auf dem Festival verbracht, also quality time pur. Sonntag finden üblicherweise die Seifenkistenrennen statt. Danach wird dann auf dem Gatsby Picknick das schönste Zelt prämiert. Findet dazu wieder ein paar Schnappschüsse anbei.
Nach den unendlich andauernden Ferien, ist nun Schluss mit lustig und die Schule ist wieder im vollen Gange. Auch alle außerschulischen Aktivitäten wie keyboard und Chor sind wieder angelaufen. In Sachen Sport haben wir mit einer Yoga-Klasse nun erst einmal einen Kompromiss gefunden. Dieses ist für Ixi das kleinste Übel. Für Holger und mich läuft sportlich im Moment nicht so viel, da der Sommer immer sehr warm ist. Erst ab März sind wieder Wettkämpfe im Programm. Ansonsten ist Holger im Moment auf Europatour, von UK bis nach Italien und wir verbringen unsere Tage hier als Strohwitwen. Dieses ist aber nicht so schlimm, da wir dann mehr Zeit für die olympischen Spiele haben, wo wir gleich mit zwei Ländern mitfiebern. Tatsächlich hat es dann Neuseeland nun auch geschafft endlich mal eine Medaille zu erringen und dann gleich zweimal Bronze. Klasse Leistungen auch bei den deutschen Athleten. Da macht das Zusehen Spaß. Unserer Internetrechnung tut das ganze allerdings nicht so gut, aber was solls, das Leben ist kurz. Bevor ich mich nun bei 28°C und Sonne nun noch etwas der Gartenarbeit widme, seid alle nochmal herzlichst gegrüßt und ich hoffe, dass wir uns auf unserer geplanten Deutschlandreise im Juli dann hoffentlich alle mal wiedersehen. Bis dahin, Eure HanneBergers 

No comments:

Post a Comment